Vier Touren zu Ontarios Kunst, Kultur und Geschichte

Grobe Hände des Künstlers halten eine zarte Glaskreation

Einige Aktivitäten sind aufgrund von COVID-19 eventuell leider nicht möglich.

Viele dieser touristischen Erlebnisse erfordern Voranmeldungen oder unterliegen COVID-19-Einschränkungen. Es ist wichtig, sich vor Reiseantritt direkt beim Anbieter zu erkundigen. Hole Dir jetzt die aktuellen Informationen.

Auf den Spuren der “Group of Seven”


So kannst Du Kunst neu wertschätzen lernen: Entdecke die Landschaften und Ausblicke, die den Künstlern Modell standen.

Die “Group of Seven“ war ein Kollektiv von abenteuerlustigen Künstlern im frühen 20. Jahrhundert, die die damalige Kunstphilosophie herausforderten. Sie sprachen sich für eine Malerei aus, deren Geist eindeutig kanadisch sein sollte und hielten vor allem die Einzigartigkeit der Natur auf der Leinwand fest.

Reise auf der “Moments of Algoma”-Route und erlebe Ontarios Naturschönheiten, die Ihnen als Kulisse dienten.

Bewundere Gemälde und Skizzen der “Group of Seven” in der Art Gallery of Algoma.

Tipp: Die Führung durch die Galerie beinhaltet eine kleine Lektion zum Malstil der “Group of Seven”.

Feiere den künstlerischen Geist der Region beim jährlichen „Algoma Fall Festival“, einer bunten Kunst- und Kulturveranstaltung, die im Oktober in Sault Ste. Marie stattfindet.

Kunst & Kunsthandwerk

Nur circa eine Stunde Fahrt nördlich von Toronto entfernt, befindet sich ein Zentrum künstlerischer Innovation mit inspirierenden Galerien und einladenden Ateliers. Hier empfiehlt sich ein dreitägiger Trip mit Kunstfokus.

Die „McMichael Canadian Art Collection“, die sich auf einem bewaldeten Grundstück von 40 Hektar in Kleinberg befindet, widmet sich auf einzigartige Weise der indigenen und kanadischen Kunst. Darunter befinden sich Werke von (und beeinflusst von) Norval Morrisseau und eine große Sammlung der “Group of Seven”.

Naturskulptur in einer Außenausstellung, „McMichael Canadian Art Collection“, Kleinburg

DYK: Sechs der sieben Mitglieder der “Group of Seven” wurden auf dem McMichael Friedhof beigesetzt, der Teil der „Outdoor-Ausstellung“ der Galerie ist, die einen Wildnisgarten, Waldwanderwege sowie Installationen und Skulpturen im Freien umfasst.

Entdecke zeitgenössische Kreativität und erlebe Künstler in Aktion im „Alton Mills Arts Centre“: Ein historischer Ort mit Geschäften, Ateliers, Galerien und einem Café am Ufer des Shaw's Creek.

Erfrische Körper und Geist im eleganten „Millcroft Inn and Spa“. Dieses gehobene Landhotel ist eine umgebaute historische Mühle, dessen Wellnesbereich seit Neuestem über Außenbecken mit heißen Quellen verfügt. Es gibt keinen besseren Ort, um über den Künstler in Dir nachzudenken!

Entspannungstour

In der beliebten Urlaubsregion Muskoka mit ihren malerischen Seen, Wäldern und charmanten Städtchen gehen Kunst und Entspannung Hand in Hand.

Tom Thomson, ein begeisterter Naturliebhaber und Ehrenmitglied der “Group of Seven”, nimmt aufgrund seiner lebenslangen Leidenschaft für den „Algonquin Provincial Park“ und seines mysteriösen Todes auf dem Canoe Lake vor 100 Jahren einen besonderen Platz in den Herzen der Einheimischen ein.

Die Gemeinden in der Gegend von Huntsville und Lake of Bays feiern die “Group of Seven” mit einem beeindruckenden (geführten und selbstgeführten) Outdoor-Pfad mit über 90 großformatigen Wandrepliken. Folge der “Group of Seven” durch Muskoka und entdecke Deine eigene kreative Inspiration.

Lebendige Geschichte in Ottawa und Kingston

Tauche in Kanadas Vergangenheit ein und lausche faszinierenden und düsteren Geschichten aus einem anderen Jahrhundert.

Downtown Ottawa ist mit seinen zahlreichen Museen und Galerien der Himmel auf Erden für Kulturfreunde. Die „National Gallery of Canada“ ist ein Museum der bildenden Künste und wurde zu Ehren des 150. Jubiläums von Kanada um die „Indigenous Galleries“ erweitert. Sie zeigt heute 800 Werke kanadischer und indigener Künstler. Wenn Du mehr über das Leben und die Kultur der First Nations erfahren möchtest, besuche die weltweit größte Indoor-Sammlung von Totempfählen im Museum of History. Dort lernst Du auch vom Volk der Algonquin über ihr Leben am Ufer des Ottawa Flusses, oder Du begibst Dich auf eine Stadtführung mit einem indigenen Guide und entdeckst Ottawas Attraktionen, Kunst und Architektur durch die Augen der Ureinwohner.

Kingston ist ein weiteres Juwel in Ontarios kultureller Schatztruhe – bekannt für seine Gebäude aus dem 19. Jahrhundert. Was viele nicht wissen ist, dass die Stadt einst Hauptstadt des kolonialen Kanadas war. Kingston überblickt auf der anderen Seite des Cataraqui River die Militärgarnison von Fort Henry aus dem 19. Jahrhundert, die heute ein lebendiges Geschichtsmuseum darstellt. In der Stadt befindet sich auch das berüchtigte „Kingston Penitentiary“, ein ehemaliges Hochsicherheitsgefängnis. Wirf einen Blick in die Vergangenheit der Strafanstalt, welche seine sagenumwobenen Türen für Führungen geöffnet hat.

In den St. Lawrence Parks findet “Fort Fright” statt, ein Halloween-Event mit gruseligen Spaziergängen, einer Sargfahrt und einem Escape Game in Fort Henry. Die „Ghost Walk Tour“ durch die Innenstadt führt dich tief in die Vergangenheit der Stadt, und erzählt gespenstische Geschichten von Spuk, Hinrichtungen und Grabraub.